Wie nachhaltig Reisen mit Sonnenenergie funktioniert und welchen Fortschritt die Solarenergie in unsere Urlaubswelt gebracht hat, zeigen wir euch in unserem neuen Beitrag.

Gerade jetzt zum Sommer hört man die Begriffe ‚nachhaltig reisen‘ oder auch ‚sanft reisen‘. Aber was ist damit gemeint? Das Thema Nachhaltigkeit ist in den letzten Jahren fast zu einem ‚Trend‘ und Buzzword geworden. Der Begriff wird immer dehnbarer obwohl er in seiner Urform bedeutet, sorgsam mit den Ressourcen unseres Planeten umzugehen und eine freundliche Zukunft für unsere Kinder und Enkel zu gestalten. Das sollte auch passieren, wenn wir in den Urlaub fahren. Eine nachhaltige Reise findet dann statt, wenn ich mein Reiseziel erreiche und vor Ort keinen Schaden an Umwelt oder Kultur hinterlasse. Und wenn ich keine zusätzlichen Ressourcen aufbrauche, die es ohne eine Reise nicht gegeben hätte.

Zunächst muss man relativ betrachten welchen ökologischen Fußabdruck eine Reise wirklich hinterlässt und in welchen Dimensionen ich reise. Plane ich die Radtour oder ist es die Reise auf der Aida? Der differenzierte CO² Ausstoß pro Reisendem kann nicht pauschalisiert werden. Er variiert durch Reiseziel, Dauer und Fortbewegungsmittel sowie Konsumverhalten. Seinen ökologischen Fußabdruck kann man unter anderem hier testen: https://www.fussabdruck.de/fussabdrucktest/

Nachhaltig reisen: grüne Hotels, Bio-Ferienhäuser und ’saubere‘ Unterkünfte

Es existieren seit ca. 10 Jahren Initiativen rund um das nachhaltig Reisen. So gibt es beispielsweise Hotelzertifizierungen wie die Biohotels oder das TourCert Siegel für nachhaltigen Tourismus die sich auch in Deutschland stark etablieren. Schätzungen zufolge gibt es mittlerweile über 2000 Unterkünfte die mit nachhaltigen Materialien ausgestattet sind. Wie bspw. Massivholzmöbeln aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Diese Unterkünfte greifen ebenfalls auf Ökostrom zurück oder produzieren und nutzen selbst sauberen Strom durch eine eigene Solaranlage auf dem Dach. Zusätzlich werden hier regionale oder selbstproduzierte Produkte angeboten. Dies hinterlässt einen hohen ökologischen Fußabdruck haben, da Lieferwege entfallen und keine industrielle Verarbeitung stattfindet.

Nachhaltig Reisen mit dem Elektrofahrzeug

Allein in Deutschland gibt es mittlerweile ca. 9.963 Elektrotankstellen (Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/460234/umfrage/ladestationen-fuer-elektroautos-in-deutschland-monatlich/) die eine Reise mit dem Elektrofahrzeug möglich machen. Auch wenn ich nicht wie gewohnt eine Ladesäule an meiner Arbeit oder Zuhause habe, gibt es zahlreiche Möglichkeiten unterwegs den Tank mit Sonnenenergie zu füllen. Der Trick? Verbinden Sie Pausen mit einem Tankstop an einem Ort den Sie noch nicht kennen. Das muss nicht die Autobahn sein, dass kann beispielsweise auch eine E-Ladelounge sein, wie wir selbst Sie anbieten. Dadurch lernen Sie nebenbei inspirierende Unternehmen kennen und die Menschen dahinter, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen.

Ausgleich der Co² Bilanz jetzt möglich

Was kann ich tun, wenn meine Co² Bilanz im Urlaub über die Stränge schlägt? Dafür gibt es Ausgleichsportale, die beispielsweise Flüge und Kreuzfahrten mit Klimaschutzprojekten kompensieren. Hier berechnet man welcher zusätzliche CO² Ausstoß mit der Reise verursacht wurde. Es steht mir frei, diesen finanziell auszugleichen um an anderer Stelle der Natur etwas zurückzugeben.  Wie einfach das geht erfahrt ihr unter folgendem Link: https://www.atmosfair.de/de/.

Das Hüttenbeispiel mit Solarstrom

Nehmen wir als Beispiel eine Almhütte in 2.500 Höhenmetern über dem Meeresspiegel. Bisher wurde hier der Strom aufwendig durch Generatoren erzeugt, da keine direkten Stromleitungen auf den Berg führen. Dafür werden keine erneuerbaren Energien und fossile Rohstoffe verwendet, mal ganz abgesehen vom zusätzlichen CO² Ausstoß. Seit mehreren Jahren statten diese Almhütten ihre Dächer mit Solaranlagen aus um den täglichen Strombedarf zu decken und vorsorglich Strom zu speichern, der in der Nacht gebraucht wird. All das mit einer Solaranlage und Batteriespeicher auf einem Almhüttendach. Fortschritt auf’m Berg nennen wir das!

Camping & Co. mit Sonnenenergie und Solarmodulen

…und die Camper-Gemeinschaften atmeten auf, als mobile Solarmodule entwickelt wurden um am Abend zu kochen. Auf einmal konnte man das Mückenlicht anschalten und Warmwasser zum Duschen zu haben. Der kleine Scherz zeigt durchaus wie komfortabel das Reisen und vor allem Camping geworden ist, seitdem es kleine Solarmodule für den Wohnwagen oder den Rucksack gibt. Denn jetzt hat man hier die Möglichkeit überall (auch auf dem einsamen Berg) seinen Akku aufzuladen und Strom zu beziehen. Allein durch die Kraft der Sonne und der intelligenten Solartechnik.

Nachhaltig Reisen erweckt den Anschein, dass ich unkomfortabel und kompliziert Reisen muss. Das genaue Gegenteil ist der Fall, denn mit kleinsten Mitteln kann ich meine CO² Bilanz sehr geringhalten und einen grünen Fußabdruck beim Reisen hinterlassen. Nicht zuletzt die saubere Solarenergie zeigt uns erneut, dass Reisen durch den Fortschritt der Technik komfortabler und nachhaltiger wird.

Wir wünschen euch einen schönen Sommerurlaub.

Euer maxx solar Team