Photovoltaik und Landwirtschaft ein Erfolgsmodell

Landwirte aufgepasst! Bis zu 2600,-€/ ha und pro Jahr Pacht mit Photovoltaik sichern!

Hohe Kosten für  „schlechte Böden“, viel Aufwand und wenig Ertrag. Das kennen viele Landwirte. Der Klimawandel nimmt seinen Lauf und die Situation für diese Flächen wird immer schlechter. Prüfen Sie daher, was Sie mit diesen Flächen zuküftig planen, denn eine Nutzung für große Solarparks ist langfrsitig eine gute Verwendung. Wir pachten Ihnen diese Flächen und bieten zu festen Preisen Ihnen anschließend auch die Pflege des Solarparks an. Das ist ein doppelter Gewinn für Ihr Unternehmen, denn das wird in Ihrem harten Markt immer wichtiger. Photovoltaik und Landwirtschaft passt schon lange gut zusammen und das Geschäftsmodell baut sich aus.

Photovoltaik und Landwirtschaft- Sie haben Interesse an einer Flächenverpachtung?

Dann rufen Sie uns unter 03622-40103210 an oder schreiben uns hier eine Anfrage mit dem Stichwort Flächenverpachtung.

Photovoltaik und Landwirtschaft ist ein perfektes Paar. PV Anlage auf schlechten Böden.

Solarparks in der Landwirtschaft

Photovoltaik und Landwirtschaft auf landwirtschaftlichen Dachflächen

Viele Dachflächen in der Landwirtschaft sind immer noch leer. maxx-solar bietet den Agarbetrieben mehrere Option für die solare Nutzung Ihrer Dachflächen an.

  • pachten Ihre Dachflächen
  • Beteiligigung an einer notwendigen Dachsanierung oder komplette Übernahme
  • wir arbeiten in Ihrem Auftrag und errichten für Sie Ihr Eigeninvest
  • wir betreiben mit Ihnen zusammen eine Solaranlage ab 500kWp auf Ihren Dächern und kümmern uns dann auch um diese Anlage, denn meistens haben Landwirte andere Aufgaben, um die sich kümmern.

Dies ist sicher das umfangreichste Angebot, was ein Solarunternehmen anbieten kann. Für alle Beispiele haben wir auch reichlich Referenzen und gut Erfahrungen.

Sie haben Interesse an einem dieser Modelle?

Dann rufen Sie uns an unter 03622-40103210 oder schreiben uns eine Kontaktmail mit einer kurzen Beschreibung, was sie davon interessiert.

 

Nachrüstung von Photovoltaik in der Landwirtschaft

Viele Landwirte haben schon, meist große Photovoltaikanlagen auf den Dächern. Diese sind meist verpachtet oder sind reine „EE-Einspeiser“ und meistens sind diese Anlagen auf den ertragreichen Südseiten verbaut.
In den letzen Jahren sind die PV-Systeme sehr günstig geworden, daher lohnen sich ganz neue Überlegungen. Obwohl eine Nordseite eines Stalls deutlich weniger kWh produziert, ist sie unter dem Aspekt Eigenverbrauch von Solarstrom heute für die Landwirte hochinteressant und spart den Unternehmen langfristig hohe Stromkosten. Wie geht das genau? Machen wir ein einfaches Beispiel:

Ein Süddach produziert ca. 1000kWh pro Jahr/kWp. Dafür erhält man heute (Anfang 2020) noch ca 0,08 Cent/kWh EEG Vergütung, macht also 80,-€ pro Jahr/ kWp. Dieses Modell funktioniert immer noch. In den vergangenen Jahren waren es 10-12 Cent/kWh, also 100-120 € pro Jahr/kWp.

Ein Norddach produziert ca 700kWh/Jahr/kWp. Dieser Strom wird aber vorranging als Eigenstrom genutzt, der bildlich den Stromzähler „anhält“. Daher spart der Landwirt pro kWh ca. 20,5-25 Cent/kWh. Abzüglich der anteiligen EEG Umlage von ca 2,5Cent, die er noch abziehen muss, spart der Landwirt pro SELBER erzeugter und verwendeter kWh zwischen 18 und 22,5 Cent/kWh!! Multpiziert man diesen Wert mit den „schwachen“ 700kWh/ Jahr Erzeugung meiner Nordseite, kommt das eine Ersparnis von 126,-€ und 157,-€ als Vorteil für den Landwirtschaftsbetrieb raus. Deutlich mehr als bei der so attraktiven Südseite. Selbst Süd-Anlagen, die schon älter sind und noch eine hohe Einspeisung haben, kommen da nicht mit!

Interesse an einer Nachrüstung oder weiteren Informationen zum Eigenverbrauch?

Dann schreiben Sie uns eine Kontaktmail mit ein paar Informationen oder rufen uns unter 03622-40103210 an.

 

Nachrüstung von Batteriespeichern im landwirtschaftlichen Betrieb

Auch hier kann der Landwirt auf Grund stark gesunkener Systempreise heute ernsthaft nachdenken. Vielleicht auch in Verbindung mit der neuen Eigenverbrauchsanlage. Welche Möglichkeiten bieten sich für den Landwirt:

  • Bei Betrieben, die einen RLM Anschluss haben, kann der Batteriespeicher teure Lastspitzen kappen. Dieses Modell hat den besten ROI.
  • Eigenverbrauchsanlagen mit Batteriespeicher belasten einen möglicherweise „vollen“ Anschluss nicht. Unser Partner E3DC hat dafür vor kurzem erst eine Auszeichnung bekommen.
  • Oftmals wird der Strom zu Zeiten gebraucht, wo noch keine Sonne scheint, also als reine Kapazitätsverschiebung. Der selber produzierte Strom vom Dach kostet je nach Invest und Ausrichtung des Daches ja nur 6-8 Cent/ kWh (Stromgestehungskosten auf 20 Jahre). Da bleibt für das Speicherinvest noch ein großer Spielraum.
  • Mit dem Batteriespeicher gibt es gute Notstromlösungen, die sich bei Stromausfall bewähren. Diese werden exakt auf Ihre Bedürfnisse ermittelt und berechnet.
Photovoltaik und Landwirtschaft mit E3DC.

Das Siegermodell für Photovoltaik und Landwirtschaft mit Batteriespeicher

Gerade bei RLM Kunden ist ebenfalls ein Pachtmodell möglich. Sprechen Sie uns an!

 

Fazit für Photovoltaik und Landwirtschaft und der CO2 „Hebel“

Es gibt kaum einen Bereich, wo PV und Geschäft so gut zuammen passen, wie beim Landwirt. Daher schauen Sie sich Ihre freien Dächer nochmal genauer an und kommen Sie mit Ihren Wünsche auf uns zu. Ausserdem bekommt CO2 freier Strom vom Dach zukünftig einen Wert. Pro Tonne  CO2 spart Solarstrom gegenübr Kohlestrom 55€ (ab 2023). Das summiert sich bei einer 750kWp Anlagen im Eigenbestand in 20 Jahren auf ca. 8000t, also auf über 400.000€!

Sprechen wir darüber?!

 

Wartung und Service Ihrer Bestands Photovoltaikanlage in der Landwirtschaft

Im Raum Thüringen übernehmen unsere Spezialisten Ihre Bestands PV Anlagen gern in unseren Service und Wartungsbereich. Wir stimmen mit Ihnen einen sinnvollen Rahmen ab und übernehmen die Anlage auch in unser Überwachungsportal und kümmern uns um notwendige Reinigungen. Wenn gewünscht machen wir auch die kaufmännische Betriebsführung.

Reinigung und Servive von Photovoltaikanlagen in der Landwirtschaft

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Bewertungen, Durchschnittlich: 4,73 von 5)
Loading...